Entdeckernotizen/Raia

Aus ARK: Survival Evolved Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Tripwire Alarm Trap.png Diese Seite ist erstellt um in eine andere Seite eingefügt zu werden mit {{:Entdeckernotizen/Raia}}.
Füge keine Überschriften oder andere Element hinzu die den Seitenfluss beeinflussen.
Diese Box wird nicht mit einbezogen.
Carbonemys.png Falls du direkt zu dieser Seite geleitet wurdest kannst du weitere Entdeckernotizen auf der Seite Entdeckernotizen finden.


Raia ist eine Priesterin aus dem alten Ägypten. Ihre Notizen sind in Hieroglyphen verfasst.

Scorched Earth Explorer Tablets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raia Tablet #1 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungSelbst aus dieser Distanz ist der große Obelisk wunderschön. Wie eine Säule aus festem Licht des Gottes Amun-Re. Ich wünschte, wir hätten unser Lager direkt daneben errichtet, doch die anderen meinten, dass dies viel unnötige Aufmerksamkeit auf uns ziehen würde. Wenigstens sind wir nah genug dran, um in seinem Schatten zu sein, außerdem ist direkt in der Nähe ein Fluss aus dem wir trinken können.

Ich beschäftige mich immer damit, wenn ich zu Hathor bete, obwohl ich Skepsis in den Augen meiner Begleiter sehen kann, bleibt mein Glaube unerschütterlich. Mein Glaube führte uns an diesen Ort, gfüllt mit Wasser und Rohstoffen. Alle sind sich einig, dass dies der perfekte Ort für eine Siedlung ist.

Wo auch immer wir uns befinden, die Götter wachen über uns. Ich weiß es.

Raia Tablet #2 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungDer Aufbau geht gut voran. Keiner von uns ist Architekt, aber wir passen uns trotzdem unseren Rollen an.

Girishas breite Schultern und lautes Lachen verstecken ein schlaues Köpfchen, und wir machen viel bessere Fortschritte seit ich ihn überzeugt habe Pläne aufzuzeichnen, anstatt Steine zu schleppen. Das lenkte Amirs Fokus darauf, einen Garten zu errichten, wo er sich wie zuhause fühlt.

Ich habe mir selbst den Auftrag gegeben dafür zu sorgen, dass hier alles geregelt abläuft und die Moral erhalten bleibt. Ich wünschte, ich könnte mehr tun. Denn obwohl eine Priesterin wie ich viele Gaben hat, ist sie nicht für harte Arbeit zu gebrauchen. Oft bin ich schon vor dem Mittag entkräftet. Ich bete zu den Göttern, dass ich für die anderen keine Last bin.

Raia Tablet #3 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungDamals in Luxor habe ich immer versucht mich aus jeglicher Politik herauzuhalten. Ich habe nie danach gestrebt die Göttliche Anbeterin des Gottes Amun zu werden, wie viele andere Hohepriesterinnen es wollten. Ich fand, das solche selbstsüchtigen Ziele oft nur Leid brachten, sowohl für einen selbst als auch für andere.

Deshalb war ich überrascht, als Girisha mich zu unserer Führerin ernannte. Nie hatte ich diese Position verlangt, und die anderen hatten sie mir nie nahegelegt. es passierte einfach so.

Ich bin nicht sicher was ich daraus machen soll, doch wenn es Hathors Wille ist, werde ich versuchen diese Leute anzuführen so gut ich kann.

Raia Tablet #4 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungUnsere Siedlung ist in diesen hektische Zeiten schnell gewachsen. So viele wandernde Seelen haben hier ihr Zuhause gefunden. Ich habe mein bestes gegeben, jeden hier willkommen zu heißen. Wenn wir alle mit Verständnis behandeln, werden viele produktive und loyale Mitglieder unserer Gemeinschaft werden.

Aber ich bin kein Trottel. Ich weiß, dass ein Herz zwei Seiten hat: Hathor bietet Erbarmen, während Sekhmet Verwüstung bringt. Je größer wir werden, desto eher werden wir ein Ziel für die Menschen mit Niedertracht im Herzen.

Girisha hat versucht eine Art Miliz zu organisieren, aber ich fürchte sie ist nicht stark genug. Ich muss jetzt vorsichtig sein und dafür beten, dass die Götter uns einen wahren Krieger schicken.

Raia Tablet #5 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungEs dauerte länger, als ich mir erhofft hatte, doch die Götter erhörten meine Gebete. Wenigstens glaube ich das. Als ich mir einen wahren Krieger vorstellte, habe ich nicht an jemanden wie Hauptmann Dahkeya gedacht.

Er spricht knapp und bündig, hat keinen Sinn für Etikette und ist generell recht empfindlich. Er war für einen ganzen Tag nahezu unerreichbar, als wir uns entschieden seine Stellung "Hauptmann" zu nennen, anstatt dem unsinnigen Wort welches er vorgeschlagen hat.

Dennoch hat er Ergebnisse vorzuweisen, wie man mir sagt. Wenn ich Zeit finde, sollte ich ihm persönlich bei der Arbeit zusehen.

Raia Tablet #6 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungIch bin immer noch nicht an die lauten, feurigen Waffen gewöhnt, in denen unser Hauptmann seine Männer unterweist. Ihre Kraft ist so zerstörerisch, dass es zu viel erscheint in den einfachen Händen eines Sterblichen. Dennoch spaziert Hauptmann Dahkeya an seinen Rekruten vorbei, als hätten sie Holzschwerter, und wirbelt, wie geistesabwesend, mit der eigenen Waffe herum.


Es ist ein wenig nervenaufreibend, jemanden so gelassen, mit einem so mächtigen Tötungsinstrument umgehen zu sehen, aber ich nehme an, das ist die Grundlage für seine erfolgreiche Sicherung unserer Grenzen. Ich kann nur hoffen, dass wir nur einen Hauptmann Dahkeya benötigen und dass ich niemals selbst zu so einer Waffe greifen muss.

Raia Tablet #7 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungEs war ein Segen, so vielen Menschen Hathors Glück und Liebe zu spenden. Zuerst versammelten sich nur wenige Zuschauer zu meinen täglichen Gebeten. Doch bald wandelte sich das Zusehen in Fragen und das Fragen wurde zum Teilnehmen. Nun sind wir so viele, dass wir sogar begonnen haben, einen Schrein zu errichten.


Ich wünsche mir nur, diese neuen wissbegierigen Schüler den ganzen Tag unterrichten zu können, aber meine Pflichten im Dorf haben Vorrang. Wenn unsere Zukunft hier endlich gesichert ist, habe ich vielleicht die Möglichkeit, erneut ein Leben als Priesterin zu führen. Doch im Moment verlassen sich zu viele auf mich. Ich kann sie nicht im Stich lassen.

Raia Tablet #8 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungNamen sind etwas komisches. Wir messen ihnen große Bedeutung bei, aber sie ändern weder die eigentliche Person, einen Ort oder einen Gegenstand.

Bis jetzt hat mich dieses Denken davon abgehalten, unserem bescheidenem Dorf einen Namen zu geben. Jetzt hat es allerdings eine Größe erreicht, die einen Namen erfordert. Irgendwie müssen wir sie benennen.


Letztendlich ist der Name Nosti so gut wie jeder andere Name. Ich habe mir sagen lassen, dass es "wissen, erfahren" in einer alten, wichtigen Sprache bedeutet. Was auch immer die Bewohner der Stadt damit zum Ausdruck bringen wollten, für mich steht eines fest: Hier stehen wir unter dem Schutz der Götter.

Raia Tablet #9 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungVerlorene Seelen aus der ganzen Wüste werfen sich vor den Toren Nostis nieder. Ich lehne es eisern ab jemanden wegzuschicken, der uns nichts Böses will, doch ich stelle fest, dass uns das viele hungrige Mäuler beschert.

Daher sind Nostis Felder ihr wertvollstes Gut. Glücklicherweise erweisen sich Girishas Pläne und meine Organisation der Arbeitskräfte und Rohstoffe ein weiters Mal als erfolgreich. Wir haben nicht nur ein effektives Bewässerungssystem eingerichtet, sondern auch unsere Feldfrüchte mit einer durchsichtigen, glänzenden Substanz names "Glas" umhüllt.


Jeden Morgen funkelt es mit Amun-Re's Licht wie ein großes Juwel, eine wunderschöne Erinnerung daran, was wir gemeinsam erreichen können.

Raia Tablet #10 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungTrotz größter Anstrengungen und dem Segen der Götter lässt sich Unglück in diesen fremdartigen Landen nicht vermeiden. Gestern wurde Nosti erneut von einem Mantisschwarm angegriffen, und auch wenn ich Geschehenes nicht ungeschehen machen kann, hoffe ich, dass ich in der Lage war, den Angehörigen der Opfer ein wenig Trost zu spenden.


Obwohl wir nicht über das Material verfügen, die Opfer ordentlich in Grabstätten zu bestatten, hielten wir dennoch eine Zeremonie zu ihrem Andenken ab, und ich nahm mir die Zeit, mit jedem persönlich zu sprechen, der es wünschte. Zwischen dem und meinen üblichen Pflichten bin ich emotional vollkommen erschöpft, doch wenn meine Leute leiden, kann ich mir keine Pause leisten.

Raia Tablet #11 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungFrüher kümmerte ich mich um alle Handelsgespräche in Nosti, und ich hatte meine Schwierigkeiten mir das abzugewöhnen. Ich denke das ist der Grund, weshalb alle Karawanen und Jäger, die unser Tor passieren, meinen Namen kennen. Einige bestehen weiterhin darauf, mit mir persönlich zu sprechen, aber das stört mich nicht. Ich finde diese Geschäfte eigentlich ganz angenehm. Es ist wie ein Spiel mit Worten.


Eine dieser Karawanen kam gestern an, beladen mit einer Fuhre Metallbarren. Unser geschätzter Hauptmann riet mir, ein Wachkontingent zu den Verhandlungen mitzubringen, aber das würde ich gerne vermeiden. Wenn sich unsere Gäste eingeschüchtert fühlen, könnten sie sich abwenden, und es wäre nachlässig von mir, so eine Gelegenheit zu vergeuden.

Raia Tablet #12 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungIch will gerne zugeben, mich geirrt zu haben. Auch bin ich bereit zuzugeben, dass ich Hauptmann Dahkeya mein Leben verdanke. Doch das ist keine Entschuldigung für solch ein gnadenloses Verhalten.

Diese sogenannten Händler mögen sich vielleicht zu Bösartigkeit und Brutalität herabgelassen haben, in dem sie versuchten, mich zu entführen, aber iner von ihnen hatte sich ergeben. Es war nicht Notwendig ihn einfach so an Ort und Stelle hinzurichten, oder? Es ist so schwer, an diesem brutalen Ort die Grenze zwischen Licht und Schatten auszumachen.


Hätte ich mich besser verteidigen können, wäre unnötiges Blutvergießen womöglich vermeidbar gewesen. Ich werde diese explosiven Waffen meistern und Hauptmann Dahkeya wird mir dabei helfen.

Raia Tablet #13 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungSchritt für Schritt lerne ich das Schießen. Zu Beginn flogen mir die Waffen fast aus der Hand, als ich sie abgefeuert habe, doch meine Arme wurden stärker und meine Treffsicherheit größer.

Hauptmann Dahkeyas Anwesenheit war sehr hilfreich. Die gleiche Gelassenheit, die ich aus der Ferne so nervenaufreibend fand, erwies sich aus der Nähe als beruhigend. Er verschwendet seine Zeit nicht mit übertriebenem Lob oder Tadel. Er sorgt schlicht dafür, dass ich mich auf das Nötigste konzentriere. Alles andere fällt einfach weg.


Wenn man bedenk, wie ich angefangen habe, war er sehr geduldig mit mir. Vielleicht sollte ich auch ihm gegenüber mehr Geduld zeigen.

Raia Tablet #14 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungVor langer Zeit nahm die sanfte Hathor die Form der gandenlosen Kriegsgöttin Sekhmet an und entfesselte ihren Zorn auf die Menschheit. Doch selbst während dieses unerbittlichen gemetzels war hathor ein Teil Sekhmets, sowie Sekhmet stets ein Teil Hathors war, und als sie schließlich besänftigt wurde, kehrte die friedfertige Göttin der Freude und Liebe zurück.


Was für die Götter gilt, das gilt auch für die Menschheit. Die Grausamen können freundlich werden und die Gütigen können gewalttätig werden. Bei all seinen Verfehlungen in der Vergangenheit ist Hauptmann Dahkeya keine Ausnahme.

Er verstend die Geschichte von Hathor und Sekhmet nicht, als ich sie ihm vor kurzem erzählte, aber wenn er wieterhin versucht sich zu bessern, dann wird er das eines Tages vielleicht auch.

Raia Tablet #15 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungIm Prinzip habe ich mich in einen fähigen Scharfschützen gewandelt. Aber wie erginge s mir in der Praxis? Wenn die Zeit gekommen ist, könnte ich dann das Leben eines anderen nehmen?

Ich bin mir da nicht so sicher. Mit jedem Gedanken daran wird mein Mund vor Angst trocken. Sekhmets kriegerischer Geist muss noch irgendwo in mir sein, aber so sehr ich ihn auch suche, ich finde ihn nicht.


Zur Übung habe ich angeboten, einige unserer todkranken Tiere zu erschießen um sie von ihren Qualen zu erlösen. Das war ein barmherziger Akt und trotzdem kommen mir die Tränen und mir dreht sich der Magen. Ich muss lernen diesen Gefühlen zu trotzen. Mein Leben könnte einmal davon abhängen.

Raia Tablet #16 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungTrotz aller Bemühungen bin ich von den Sitten und Gewohnheiten, die ich mir zuhause akribisch erarbeitet habe, abgekommen. Ich musste mich Hathors neuen Gefolgsleuten und dem Leben in dieser Wüste anpassen.

Große Feste oder Feiertage, um die Götter zu ehren, beispielsweise, wären eine zu große Verschwendung. Schade eigentlich, denn das wäre genau das, was meine Schüler als Belohnung für Fleiß und Hingabe verdienen würden.


Vielleicht ist es doch möglich eine kleine Feier zu organisieren und warum nicht für das ganze Dorf. Das würde jedermanns Moral stärken und selbst unser ehrwürdiger Hauptmann könnte daran Gefallen finden. Ach, ich glaub noch an Wunder.

Raia Tablet #17 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungIch vertraue dem Urteil unseres Hauptmanns, wenn es um die Verteidigung geht, aber ich fühle mich unwohl, wenn es gegen die Mantis geht. Es ist nicht so, dass er das Dorf unbeschützt gelassen hat. Vielmehr das Gegenteil, ich fürchte, das sein Aufgebot zu klein ist.

Ich weiß ich sollte nicht besorgt sein. Er persönlich hat für seine Mannschaft gebürgt und ich habe dringendere Prioritäten. Unsere Mauern und Tore müssen repariert werden, unsere Krankenstation braucht Nachschub und jemand muss uns Mut machen. Durch diese Dringlichkeiten bin ich schon so hin und hergerissen, dass ich Augenringe bekomme.


Selbst wenn ich endlich eine Ruhepause habe, bin ich immer noch besorgt.

Raia Tablet #18 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungNostis Bewohner kommen aus den verschiedensten Orten und jeder denkt auf seine Art und Weise. Manchmal fürht das zu Konflikten.

Aufgrund einer lang anhaltenden Feindschaft zwischen ihren Heimatländern, gerieten vor einigen Wochen zwei Neuankömmlinge aneinander, und erst kürzlich musste ich einen meiner Schüler scharf zurechtweisen, da er die Dorfbewohner belästigte, die das hölzerne Kreuz anbeten. Ein mal wurde ich sogar von einem Mann zu einem Duell um Nostis Führung aufgefordert.


Doch jetzt arbeiten die beiden, zwischen denen es vor kurzem noch zu Handgreiflichkeiten kam, an der Reperatur des Westtores und durch ihre gemeinsame Anstrengung ist es stärker als zuvor. Vielleicht ist das der Grund, warum uns die Götter hierher gebracht haben, um uns zu helfen, uns gegenseitig zu verstehen.

Raia Tablet #19 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungSeit Tagen habe ich um Hathors Barmherzigkeit und Sekhmet's heilende Kräfte gebetet. Und ebenso lange warte ich schon. Ich glaube, dass sie mich erhört haben. Als ich ihn zuerst gesehen habe war ich nicht sicher, ob er sterben würde oder bereits tot ist. Aber die Götter haben John Dahkeya noch nicht zu sich genommen.


Ich weiß, ich habe noch andere Verpflichtungen und kann nicht mehr Zeit in diesem Raum verbringen. Wenn ich jetzt meinen Verpflichtungen nachgehe, wird mein Herz einschreiten und es nicht zulassen. Nicht schon wieder.

Raia Tablet #20 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungOhne Frage war es Hathors Wille gewesen, der mich herschickte, nicht nur um ihre Freude und Mitgefühl zu verbreiten, sondern um ihre Liebe zu verstehen.

Ich dachte, sie längst zu kennen. Ich habe meine Familie geliebt, ich habe meine Mitpriesterinnen geliebt, und ich liebe alle, um die ich mich hier in Nosti kümmere. Erst als ich mich ihr völlig hingegeben habe, als ich sie habe über mich kommen lassen und mich wie vom Strom eines großen Flusses habe tragen lassen, habe ich sie wirklich verstanden. Nur dank John Dahkeya, einem Krieger aus einer anderen Zeit und von einem weit entfernten Ort, kann ich jetzt behaupten, Hathors Lehren zu verkörpern.


Und nun können wir zusammen diese Wüste in ein Paradies verwandeln.

Raia Tablet #21 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungDie Stimmung in Nosti war zuletzt so überglücklich das ich denke wir sollten einfach ein Festival feiern. Warum auch nicht? Wir haben allen Grund dazu.

Nachdem die Mantis keine Bedrohung mehr sind, waren unsere Späher in der Lage einen Außenposten im Norden einzurichten. Dort habn sie eine Fülle von dickem, schwarzen Öl, das durch die Erdspalten nach oben quoll, entdeckt. Dank des Fundes waren wir in der Lage neue unglaubliche Werkzeuge herzustellen und unsere Vorratshäuser damit aufzufüllen. Ein Fest würde uns kaum belasten.


Ich bin mir sicher das mein geliebter Hauptmann anderer Meinung ist. Immer der plichtbewusste Zweifler. Glücklicherweise kann ich sehr überzeugend sein, wenn es mit John Dahkeya zu tun hat. Wenigstens für einen Tag verdienen wir es Sorgen und Verantwortung durch singen und tanzen zu ersetzen.

Raia Tablet #22 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungAls ich dabei zusah wie Girishas Leute den eigenartigen, mit Schaufeln versehenen Turm bauten, der die Kräfte von Shus Winden nutzbar machen sollte, kam ich nicht umhin zu bewundern wie weit wir gekommen sind. In solch kurzer Zeit, wo vorher nichts stand, wurde aus Nosti eine richtige Stadt, mit Wunderwerken die sogar die großen Pharaonen neidisch machen würden.


Trotz all der Stürme und Kreaturen irkt diese Wüste von Tag zu Tag weniger bedrohlich und weniger Menschen sind gezwungen zu leiden und ihr zum Opfer zu fallen. Eines Tages vielleicht wird das für alle gelten. Wenn wir dies erreichen können, dann hat sich jede Mühsal und jede Entbehrung, die wir durchstehen mussten gelohnt.

Raia Tablet #23 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungSeit einigen Tagen pulsiert das Licht der großen Obelisken in einem Rhythmus und einer Intensität, wie ich es nie zuvor gesehen habe. Es ist ein wunderschöner und beruhigender Anblick, vor allem nachts. Es scheint fast so, als ob sie den Sternen ein Lied singen. Sicherlich ist es ein Zeichen der Gunst der Götter. Hathor bietet uns ihen Segen.


Ein weiteres Fest wäre übertrieben, daher habe ich eine besondere Reihe an Zeremonien und Gebeten organisiert, die nach der Abenddämmerung stattfinden. Bislang lief es großartig und jeder ging mit gestärktem Glauben und neuen Kräften nach Hause.

Ich frage mich, wie lange dieser Anblick anhalten wird?

Raia Tablet #24 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungManchmal frage ich mich, wie John weitermachen kann, ohne Glauben an ein höheres Ziel oder eine höhere Kraft, und mit Augen die überall Gefahren sehen. Selbst wenn wir absolut sicher sind, besteht er darauf mit einer Waffe in Reichweite zu schlafen. Daher ist es kein Wunder, dass er plötzlich glaubt, die Obelisken könnten gefährlich sein.


Glücklicherweise habe ich genug Glauben für uns beide. ich glaube daren, dass er uns vor den kürzlich eschienenen, fliegenden Echsen beschützen wird. Ich glaube daran, dass uns die Obelisken keinen Schaden zufügen werden und ich glaube auch daran, dass ich ihm, für das ständige Hinweisen auf Letztere, vergeben werde. Allerdings wird diese letzte Angelegenheit wohl auch ein wenig Aufwand seinerseits erfordern. Er war bisher einfach unerbittlich in dieser Sache.

Raia Tablet #25 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungWas habe ich falsch gemacht? Trotz aller Erschwernisse, behielt ich meinen Glauben in Hathor, Amun-Re und all die anderen Götter. Nein, ich habe sogar mehr getan. Ich habe ihnen neue Anhänger verschafft, ihnen Heiligtümer gebaut und Zeremonien für sie abgehalten.

Also warum? Warum haben die Obelisken auf einmal den Himmel entflammt und solch schreckliches Verderben auf uns herabbeschworen? Warum würden sie die Erde entzweireißen und alles was ich aufgebaut und wertgeschätzt habe in den Abgrund stürzen lassen? Wo habe ich sie verraten?


Wenn John nicht gewesen wäre, wäre ich jetzt nicht einmal in der Lage diese Fragen zu stellen. Ich wäre nur irgendeine Närrin, die am Ende die Götter um Vergebung anfleht, die mich aufgegeben haben.

Raia Tablet #26 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungMeine Gedanken sind bei den Toten. Ich sehe die lächelnden Gesichter meiner Studenten, mit ihrem Willen zu lernen. Ich höre Girishas Lachen, tief und fröhlich. Ich sehe den ausgestreckten Arm von Johns getreuem Leutnant, als sie in die Dunkelheit fiel.

John sagt ich solle mir keine Schuld geben, das das, was geschehen ist, unvorhersehbar war. Doch wie soll ich mich nicht schuldig fühlen, wo ich doch so viele dazu gebracht hatte, die Instrumente unserer Zerstörung zu verehren, während ich versprochen habe sie zu beschützen?


Irgendwie muss ich diese Gefühle verdrängen und mich auf die Gegenwart konzentrieren, so wie John. Wenn ich mich nicht von meinen Verlusten lösen kann, verliere ich am Ende alles. Das kann ich nicht zulassen. Ich kann den Göttern nicht erlauben, ihn mir auch noch zu nehmen.

Raia Tablet #27 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungDu wärest stolz auf mich gewesen. Ich kontrollierte meine Atmung ganz genau so wie du es mich gelehrt hast, gleichwohl die Tränen in Strömen mein Gesicht hinab flossen. Selbst mit all dem Hass und all der Wut in meinem Herzen, behielt ich miene Ziele im Auge und tötete sie. Ich tötete sie alle, John.

Also warum hast auch du mich verlassen? du warst der Überlebende, nicht ich. Diese Kreaturen hätten dich niemals töten können. Dafür warst du zu stark. Ich brauche dich so sehr.

Bitte komm zu mir zurück. Ich muss deine Stimme hören. Ich muss dein Lächeln sehen. Bitte. Bitte.

Raia Tablet #28 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungAls ich sie gefunden hatte, wollte ich sie in Stücke hauen. Diese Eier waren die Brut der Monster, die meinen Geliebten umgebracht haben und sie verdienten mein Mitleid nicht. Doch ich wusste auch, dass sie mir helfen konnten. Wenn ich sie als Diener großziehen kann, werden auch diese verräterischen Götter mir nichts anhaben können.


Ich habe ein großes Lagerfeuer errichtet, um die Wärme ihrer Mutter zu imitieren und Milch von den mächtigsten dieser gefallenen Biester gesammelt, um sie nach dem Schlüpfen zu füttern. Ich hoffe es reicht.


Nein, es wird reichen. Ich werde diese Kreaturen großziehen. Ich werde sie bändigen und ich werde überleben. Ich verspreche es dir John. Ich werde für uns beide leben.

Raia Tablet #29 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungAls die Kreaturen schlüpften, wagte ich es zunächst nicht, mich ihnen ohne Waffe zu nähern, doch seitdem haben wir uns aneinander gewöhnt. Ich habe einmal gehört, neugeborene Tiere erkennen das erste lebendige Ding was sie sehen als ihre Mutter an. Ich glaube das ist hier geschehen. Ich bin eine Mutter von Monstern geworden.


So sei es. Die Götter haben mich verlassen und mein Liebster wurde mir genommen, damit ist von der alten Raia nichts mehr übrig. Fort sind die letzten Überbleibsel von Hathors Freude und Gelassenheit. Möge sich mein Herz mit Sekhmets Macht und Wut füllen. Und mit den Monstern an meiner Seite und dem Stahl in meinen Händen soll die Wüste meinen Zorn spüren.


Nie wieder wird mir jemand etwas wegnehmen, sei es Gott, Tier oder Mensch.

Raia Tablet #30 (Scorched Earth)

NoteRaia.png [Egyptian hieroglyphs]
~ Raia
ÜbersetzungIch habe so vieles gesehen seitdem wir das letzte Mal miteinander gesrochen haben, John. Du wirst niemals glauben welche Geheimnisse diese Wüste verbirgt, Gefahren, die mich einst vor Angst lähmten als wir uns das erste Mal trafen, aber ich bin nun eine andere Frau. Würdest du mich noch immer hinter diesem schwarzen Schleier erkennen?


Ich finde immer wieder Wege anderen zu helfen, wenn auch auf eine andere Weise als ich es sonst immer tat. Ich bin keine Führerin für die Verlorenen, keine Heilerin verwundeter Seelen. Manchmal verteidige ich einfach nur die Wehrlosen oder führe jene, die die Wahrheit hinter diesem verfluchten Ort suchen.


Eines Tages vielleicht wird jemand die Wahrheit herrausfinden und die falschen Götter dieses Landes niederstrecken und mir damit endlich Ruhe gewähren. Doch so lange bis dieser Tag kommen wird, werde ich nicht wanken. Ich weiß, dass ich weitermachen werde.