Entdeckernotizen/Rusty Stafford

Aus ARK: Survival Evolved Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Tripwire Alarm Trap.png Diese Seite ist erstellt um in eine andere Seite eingefügt zu werden mit {{:Entdeckernotizen/Rusty Stafford}}.
Füge keine Überschriften oder andere Element hinzu die den Seitenfluss beeinflussen.
Diese Box wird nicht mit einbezogen.
Carbonemys.png Falls du direkt zu dieser Seite geleitet wurdest kannst du weitere Entdeckernotizen auf der Seite Entdeckernotizen finden.


Rusty Stafford ist aus dem heutigen Kentucky.

Aberration Explorer Journals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grad Journal Rusty #1 (Aberration)

NoteGradStudent.png Wir sind nicht mehr in Kentucky, so viel steht fest. Von einer so grossen Höhle habe ich noch nie etwas gehört und mit Sicherheit nichts von leuchtenden Steinen. Selbst Onkel Chester würde zweimal hingucken müssen und sicherlich denken, dass ein Stamm mutierter Eichhörnchen das Land regiert.Gute Nachricht: Ich bin nicht allein. Schlechte Nachricht: Meine Begleiter sind ein Haufen Besserwisser und ein ruhiges Stadtmädchen. Vielleicht wissen sie, was hier los ist, aber wenns ums Überleben geht, haben sie null Ahnung. Mensch gegen Natur und so weiter.

Scheint so, als müsste ich mal wieder den Tag retten. Papa sagte auch immer: Wenn du etwas richtig gemacht haben willst, mach es selbst!

~ Rusty

Grad Journal Rusty #2 (Aberration)

NoteGradStudent.png Eines Tages werde ich Trents sein grosses Maul stopfen! Dieser Kerl denkt die Sonne ginge nur auf, um ihn labern zu hören. Zwar geht die Sonne hier nicht regelmäßig auf, aber ihr versteht was ich meine.

Und Imamu? Ich weiß nicht, warum alle auf ihn hören. Ich bin derjenige, der sie mit Nahrung versorgt. Genauso wie zu Hause, keine Jagd - kein Essen. Also habe ich mir einen Bogen gebaut und los gings. So einfach.

Wenigstens hat Emilia mir geholfen, Werkzeuge herzustellen. Sie ist ängstlich wie eine Maus, aber mit einem Verstand so scharf wie die Kletterhaken, die wir gefertigt haben. Sie sollten uns helfen, diese Felswände zu überwinden. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diesem Russen, Boris, einen geben soll, aber mein Cousin Otis sagte immer: Behalte deine Feinde in der Nähe und eine Waffe noch näher.

~ Rusty

Grad Journal Rusty #3 (Aberration)

NoteGradStudent.png Noch Fragen? Ich habe sie erledigt!

Vor Kurzem hatten wir eine Felswand erklommen und ich dachte mir, ich könnte uns etwas zum Abendessen jagen. Also schlich ich durch das Unterholz, wie ein Löwe oder Bär oder Löwenbär ... egal.

Und dann sah ich sie: Die größte Ratte, die es je gab. Dieses Vieh war so riesig und seine Schritte verwandelten den Boden in eine gigantische Trommel. Nichtsdestotrotz hab ich sie erledigt! Rattenfleisch ist nicht gerade eine Delikatesse, aber es wird uns einige Tage sättigen.

Ich wette sie werden meine Stiefel küssen, als wären sie mit Honig bedeckt, sogar Imamu! Wie Bessie, die Großtante meiner Mutter, immer sagte: Respekt wird nicht gegeben, sondern gegessen.

~ Rusty

Grad Journal Rusty #4 (Aberration)

NoteGradStudent.png Das ist nicht richtig! Ich habe das Vieh getötet, das sich Trent, der Schönling, in sein Gesicht stopft, und trotzdem macht er sich über mich lustig, weil ich mal wieder Worte verwechsle. Ich kann nun mal nicht wie Imamu reden, und? Was hat Trent getan, ausser ein paar Trophäen gewonnen, als er zu Hause Fussball spielte? Ich habe uns am Leben gehalten!

Ich hätte trotzdem nicht so viel Aufhebens darum machen sollen. Boris musste mich zurückhalten, sonst hätte ich... und jetzt? Trent meidet mich, Imamu schimpft mit mir und Emilia hat zu viel Angst, um mich überhaupt anzusehen.

Es ist wie bei meinem Cousin zweiten Grades, Ernest, der immer gesagt hat: Wenn du die Beherrschung verlierst, finde sie wieder, denn Gemüter sind mächtig teuer.

~ Rusty

Grad Journal Rusty #5 (Aberration)

NoteGradStudent.png Ich halte es nicht mehr aus. Denken sie, ich kann sie nicht hören, wenn sie sich zuflüstern, dass ich mental instabil wäre und man mir nicht trauen könnte?

Na schön. Diese neuen Höhlen sind noch seltsamer als alle zuvor, mit all dem Leuchten und so, und ich wette, es gibt dort sogar noch fiesere Kreaturen, die in den Schatten lauern. Wenn ich eine davon erledigen kann, werden sie merken, dass man mir weiterhin vertrauen kann. Vielleicht spricht Emilia sogar wieder mit mir.Wie mein Vorfahr, der große Pionier Floyd-William Stafford, der Dritte, immer zu sagen pflegte: "Der einzige Weg, wie ein Mann ein Mann sein kann, ist, wenn er Mann genug ist, um zu wissen, wann es Zeit ist, ein Mann zu sein." Und jetzt ist der Moment für Rusty Stafford, ein Mann zu sein!

~ Rusty